Wachstum lernen - lernend wachsen

Neue Perspektiven für klein- und mittelständische Unternehmen
ProjektlogoHeaderRKWFHW

Erfahrungsaustausch Meeting Berlin-Brandenburg

„Hemmnisse und Treiber von Wachstum – Wege und Erfahrungen Berliner und Brandenburger Unternehmen“

Erfahrungsaustausch des RKW Projektes „Wachstum lernen - lernend wachsen“

Als sich am 3. November Unternehmerinnen und Unternehmer aus Berlin und Brandenburg zum RKW-Erfahrungsforum auf der schönen Insel Herrmanswerder (Potsdam) trafen, prägten Neugier und Freude am Ideenaustausch das Stimmungsbild. Sie waren gekommen, um sich über die Ergebnisse und Erfahrungen der ersten Phase des Forschungsprojektes „Wachstum lernen – lernend wachsen“ zu informieren und gemeinsam mit den Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmern über die dort gemachten Erfahrungen zu reflektieren.

Das Projekt startete 2008 mit einer Befragung von 120 wachsenden und innovativen Unternehmen in 4 Bundesländern (Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg und Sachsen). Im Jahr 2009 wurden 12 Gestaltungsvorhaben in ausgewählten Unternehmen in diesen Regionen durchgeführt. Ziel war es zu erforschen, welche Faktoren tatsächlich das Wachstum von kleinen und mittleren Unternehmen befördern können und welche Hindernisse sich darstellen. Dabei wurde insbesondere der Aspekt der „Kompetenz“ und eng damit verbunden das eigentliche Lernen im Unternehmen als Schlüssel zum Erfolg untersucht.

ERFA-Meeting Berlin-Brandenburg 2009-11-03

Kernthema der Veranstaltung war die Frage, welchen Herausforderungen sich kleine und mittlere Unternehmen stellen, die sowohl erfolgreich wachsen als auch Innovationen hervorbringen. Hierzu erläuterte Dr. Thomas Hardwig von der Hochschule Rhein Main Hemmnisse und Treiber für das Wachstum und gab Aufschluss über mögliche Hebel, die in den Unternehmen angesetzt werden können, um Wachstum und Innovation zu befördern. Die anschließenden Fragen aus dem Auditorium zeigten, dass die teilnehmenden Unternehmen angeregt wurden, über eigene Gestaltungsmöglichkeiten zu reflektieren.

Hohes Interesse erzeugte auch der Praxisvortrag „Ein Unternehmen im Unternehmen – Mitarbeiter die neuen Manager?“ von dem RKW Berater Oliver Massalski über das Gestaltungsprojekt bei der Firma Otto Richter GmbH. Herr Massalski begleitete das stark wachsende Unternehmen 1 Jahr auf dem Weg zur Erarbeitung einer neuen Organisations- und Führungsstruktur. Im Zentrum des Vortrags stand die Erkenntnis, dass die beteiligten Führungskräfte und Mitarbeitenden intensiv am Projekt lernen konnten. Dabei stand zum einen der thematisch inhaltliche Aspekt, nämlich einen Fachbereich als „Profit Center“ auszubauen und das unternehmerische Denken der Mitarbeitenden zu fördern.

Podiumsrunde beim ERFA-Meeting

Im Podium diskutierten Herr Dr. Heiko Dittmer (KST GmbH), Herr Wolfgang Schichterich (RKW Berater) Herr Silvio Kaulfersch  (QMB und Controller der Otto Richter GmbH), Herr Dr. Thomas Hardwig sowie Herr Dr. Michael Steinhöfel (Projektleiter RKW Deutschland GmbH) über Ihre Erkenntnisse aus der ersten Projektphase und vermittelten so noch ein Mal praxistaugliche Ansatzpunkte. Sie machten den Teilnehmenden der Veranstaltung Mut, eigene Prozesse im Unternehmen anzustoßen, um zu noch mehr Wachstum zu gelangen.

Im Anschluss informierten die RKW-Projektleiterinnen, Frau Chudoba und Frau Viets über weiterführende Fördermöglichkeiten in Berlin und Brandenburg zur Durchführung ähnlich gelagerter Gestaltungsprojekte.

Anmelden

Partner im Verbundvorhaben

Projektleitung

Wissenschaftliche Projektleitung

Regionalkoordinatoren

Die Umsetzung in den Regionen erfolgt durch die beteiligten Gesellschaften:
RKW Baden-Württemberg GmbH
RKW Berlin GmbH
RKW Brandenburg GmbH

RKW Sachsen GmbH